Willkommen auf der Website der Gemeinde Rüthi



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Regionale Richtlinie über die Gewährung von Energie-Förderbeiträge wird auf 2022 angepasst

Die Gemeinden des St.Galler Rheintals fördern eine nachhaltige Erzeugung und effiziente Nutzung von Energie. Aufgrund der veränderten Förderprogramme von Bund und Kanton haben nun auch die Gemeinden Anpassungen der langjährigen Richtlinie vorgenommen. Die Anpassungen gelten ab 2022.

 

Einheitliche Förderpraxis als Ziel

Die «Richtlinie über die Gewährung von Energie-Förderbeiträgen» wurde bereits im Jahr 2008 erlassen und periodisch aktualisiert. Seit der letzten Aktualisierung im Jahr 2017 ist nun eine weitere Anpassung fällig. In Zusammenarbeit mit der Energieagentur St.Gallen haben die Gemeinden den bestehenden Förderkatalog überarbeitet. Nachfolgende Massnahmen werden von allen Gemeinden im St.Galler Rheintal zwischen St. Margrethen und Rüthi mit einem finanziellen Beitrag gefördert:

  • Gebäudestandard Minergie A und Minergie P bei Neubauten und Sanierungen
  • Wärmedämmungsmassnahmen
  • Holz- und Pelletheizungen
  • Ersatz von Elektroboilern durch erneuerbare Energien (neu)

 

Bei einem Grossteil der Gemeinden werden im Rahmen der genannten Richtlinie zusätzlich noch folgende Massnahmen gefördert:

  • Erdsondenbohrungen (neu)

 

Optional werden auch weiterhin Fernwärmeanschlusse gefördert.

 

Die Richtlinie ist unter www.regionrheintal.ch/energie/ bzw. bei den Gemeinden verfügbar. Die Förderbedingungen sind in der Richtlinie pro Massnahme aufgeführt. Ansprechstellen für die Einreichung von Gesuchen sind die Bauverwaltungen der Standortgemeinden. Allfällige kommunale Fördermassnahmen von Photovoltaikanlagen erfolgen nach wie vor ausserhalb des Geltungsbereichs der Richtlinie.

 

Impulsberatung für «erneuerbar heizen»

«erneuerbar heizen» ist ein Programm von EnergieSchweiz, welches von der Region unterstützt wird. Es bietet Eigentümern von Wohngebäuden eine zielgerichtete und individuelle Impulsberatung für einen bevorstehenden Heizungsersatz. Eine Fachperson hilft vor Ort, die passende Lösung zu finden und zeigt die Schritte zu einer erneuerbaren Heizung auf. Die Impulsberatung für fossil beheizte Wohngebäude wird kantonal gefördert und ist somit praktisch kostenlos. Weitere Informationen sind unter https://www.energieagentur-sg.ch/impulsberatung ersichtlich.

 



Datum der Neuigkeit 20. Dez. 2021